Vortrag im Rahmen des LSZ-CIO Kongresses

"Grund- und Menschenrechte in der digitalen Welt - Eine Handlungsmaxime für technologische Forschung und Entwicklung", ein Vortrag von Christof Tschohl im Zuge des von LSZ veranstalteten Kongresses für österreichische Chief Information Officers.

Weiterlesen …

IT-Unternehmen zwischen Überwachungsstaat und Kundenverantwortung

Als Co-Leiter des OCG Forum Privacy moderierte Christof Tschohl die ganztägige Veranstaltung "IT-Unternehmen zwischen Überwachungsstaat und Kundenverantwortung", die in Kooperation zwischen OCG Forum Privacy und dem Österreichischen Gewerbeverein stattfand. Genauere Informationen dazu im Programm.

Weiterlesen …

Podiumsdiskussion zur Vorratsdatenspeicherung II – Feldkirch

Die zweite Podiumsdiskussion des Vereins "Initiative Menschen-Rechte" zum Thema "Vorratsdatenspeicherung: Fluch oder Segen?" fand in Schloss Amberg in Feldkirch statt. Auch hier hielt Christof Tschohl  einen Vortrag über "Vorratsdatenspeicherung als verfassungsrechtliches Problem", auf den eine Diskussion zwischen Tschohl und den Rechtsexperten Dr. Gregor Heißl, Prof. Margarethe Flora und Prof. Karl Weber und dem Publikum folgte.

Weiterlesen …

Podiumsdiskussion zur Vorratsdatenspeicherung I – Universität Innsbruck

Unter dem Titel "Vorratsdatenspeicherung: Fluch oder Segen?" lud der Verein "Initiative Menschen-Rechte" zu einer Podiumsdiskussion an der Universität Innsbruck. Christof Tschohl hielt einen Impulsvortrag über "Vorratsdatenspeicherung als verfassungsrechtliches Problem", an den sich eine Diskussion mit den Rechtsexperten Dr. Gregor Heißl, Prof. Margarethe Flora, Prof. Karl Weber sowie dem anwesenden Publikum anschloss.

Weiterlesen …

Vortrag zum Thema Grundrechtsschutz – Bezau, Vorarlberg

Im Rahmen des Fortbildungsseminars "Vorarlberger Tage" der Österreichischen Richtervereinigung hielten Dr. Christof Tschohl und Dr. Hagen Nordmeyer (Hofrat des OGH) einen Vortrag zum Thema "Grundrechtsschutz aus Sicht des OGH – Rechtsprechung des EGMR". Die inhaltlichen Schwerpunkte lagen dabei auf dem „Strafprozessualen Überraschungsverbot“, der Kontradiktorischen Vernehmung in Hinblick auf Art. 6 MRK, Beweiserhebungs- und Verwertungsverboten sowie der Frage der Auslieferung an Zielstaaten, in denen u.U. Folter und Tod drohen.

Weiterlesen …