Empfehlung zu Übermittlungen an US Datenverarbeiter nach der Aufhebung des „EU-US Privacy Shield“

Unsere Empfehlung an alle Partner und Kunden zum Umgang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch US amerikanische Datenverarbeiter nach der Aufhebung des „EU-US Privacy Shield“ durch den EuGH am 17.7.2020, jeweils in deutscher und englischer Sprache. Für Rückfragen steht das RI Team gerne zur Verfügung. 

 

Das Empfehlungsschreiben in deutscher Sprache:

Herunterladen

Das Empfehlungsschreiben in englischer Sprache:

Herunterladen

 

Weiterlesen …

Diskussionspanel zur Stopp Corona-App in Österreich im Rahmen des OCG Think-Tank Webinars

Das zweite OCG Think-Tank Webinar steht ganz im Zeichen des Datenschutzes in Zeiten gesellschaftlicher Krisen. Nach einem kurzen Impulsvortrag von Christof Tschohl (Research Institute) zur Entstehungsgeschichte der Stopp Corona-App des Roten Kreuzes in Österreich, diskutieren unter der Moderation von Christof Tschohl:

 

Die Veranstaltung wird Online abgehalten. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Weiterlesen …

Vortrag von Christof Tschohl über die Lehren der Stopp Corona-App beim STOA Roundtable

Das STOA-Panel hat hochrangige Experten eingeladen, um die Technologie hinter den Anwendungen zur Ermittlung von Kontaktpersonen, ihre Genauigkeit, Sicherheit und Wirksamkeit bei der Unterbrechung der Übertragungsketten einer Infektionskrankheit zu erörtern; die Lehren zu ziehen, die bisher aus ihrer schrittweisen Einführung in Europa gezogen wurden, und die besten Praktiken zu diskutieren, die entwickelt wurden, um die Ermittlung von Kontaktpersonen unter Wahrung der Privatsphäre auf zentralisierter oder dezentralisierter Weise wirksam zu gestalten; die möglichen Auswirkungen dieser Technologie auf den Schutz personenbezogener Daten und das Vertrauen der Bürger zu beleuchten und die wichtigsten ethischen Bedenken im Zusammenhang mit der Nutzung dieser App durch Einzelpersonen zu untersuchen; und die Angemessenheit des derzeitigen EU-Rechtsrahmens zu prüfen, um die verantwortungsvolle Nutzung dieser Anwendungen zu gewährleisten.

Das Research Institute berät das Österreichische Rote Kreuz bei der Entwicklung der Stopp Corona-App, da datenschutzrechtliche Anforderungen wie Rechtmäßigkeit, Datensicherheit, „Privacy by Design“ und „Privacy by Default“ sowie die Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung gerade auch in Zeiten der Corona-Krise von großer Bedeutung sind.

Christof Tschohl berichtete im Rahmen der Veranstaltung über die im Zuge dieser Beratungstätigkeit gewonnenen Erfahrungen.

 

Das Programm des STOA Roundtables finden Sie hier.

Die volle Aufzeichung als Video on Demand finden Sie hier.

Die Vortragsfolien finden Sie hier.

Weiterlesen …

Online-Vorträge des Research Institute zur Stopp Corona-App

Wissenschaftler des Research Institute sprechen im Mai bei mehreren Veranstaltungen über Datenschutzaspekte der Corona-Krise. Aufgrund der Krise finden die Veranstaltungen allesamt online statt.

Christof Tschohl referiert am 12.05.2020 um 10 Uhr beim TÜV AUSTRIA Symposium IT- und Datensicherheit über den "Datenschutz in der Stopp-Corona App". Weitere Vortragende u.a. Andreas Zavadil von der österreichischen Datenschutzbehörde. Näheres zur Teilnahme an der Veranstaltung finden Sie hier.

Walter Hötzendorfer referiert am 14.05.2020 ab 14 Uhr beim englischsprachigen Symposion "Digital Humanism: Informatics in Times of COVID-19" zum Thema "Digital Humanism through Privacy by Design and Architecture: The Case of the Corona Apps". Weitere Vortragende u.a. Edward A. Lee von der UC Berkeley und Niki Popper von der TU Wien. Die Veranstaltung wird live auf YouTube gestreamt. Näheres zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zusätzlich sei an dieser Stelle nochmals auf die Grazer Datenschutzgespräche am 25.05.2020 hingewiesen, bei denen Christof Tschohl über den Stellenwert des Datenschutzes in der Corona-Krise diskutieren wird. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Weiterlesen …

Stopp Corona-App: Umsetzung der Empfehlungen der Zivilgesellschaft

Die europaweit stattfindende Diskussion über Covid-19-Tracing-Apps ist von hoher technischer und rechtlicher Komplexität geprägt. Das Research Institute berät das Österreichische Rote Kreuz bei der Entwicklung der Stopp Corona-App, da datenschutzrechtliche Anforderungen wie Rechtmäßigkeit, Datensicherheit, „Privacy by Design“ und „Privacy by Default“ sowie die Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung gerade auch in Zeiten der Corona-Krise von großer Bedeutung sind.

Die konstruktive Einbindung der Fachöffentlichkeit durch grundrechtsaffine Organisationen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft wie epicenter.works, noyb.eu und SBA Research hat dazu beigetragen, in kürzester Zeit umzusetzen, was sonst - wenn überhaupt - Monate dauert: einen wirklich hohen Datenschutzstandard zu erreichen. Die genannten Organisationen haben die Applikation sicherheitstechnisch und im Hinblick auf Datenschutz überprüft und ihre Erkenntnisse und 26 Empfehlungen in einem Bericht zusammengefasst. Hier der Bericht zum Download: noyb.eu, SBA Research, epicenter.works

Das Team des Research Institute hat den Bericht zum Anlass genommen, gezielte Optimierungen der Datenschutzinformation und der Datenschutz-Folgenabschätzung für die Stopp Corona-App vorzunehmen. So konnten die Empfehlungen größtenteils in kürzester Zeit umgesetzt und damit das Vertrauen der Zivilgesellschaft in die App weiter gesteigert werden.

Weiterlesen …